Glas

Glas kommt vom Germanischen glasa, mit der Bedeutung das Glänzende, das Schimmernde, und wurde im Mittelhochdeutschen zu Glanst – glänzend, gleißend.

Glass comes from Germanic glasa, meaning the Shining, the Shimmering, and was in the Middle High German Glanst - shiny, glistening.

WP.

fishing for compliment 1 + 2 | 50 x 50 cm | 2019 |

Mischtechnik auf Glas

Der Sommer ist vorbei - die Fische und ihre Bewunderer sind wieder alleine in der Tiefe des Meeres ...

Netzwerkgebiet | network area | 30 x 30 cm | 2019 | Mischtechnik auf Glas

Sechseläuten | 75 x 104 cm |  m.R | 2019

Die fotografische Suche durch das offene städtische Leben, alltägliche Situationen, meine Umgebung und die Natur bietet eine Fülle von Formen und Farben die sich von dem abwenden, was man zu sehen pflegt und das mit Erinnerungen an meine Vergangenheit gut vermischt werden kann.

 

The photgraphical search through candid urban life, everyday situations my surroundings and nature, offer an abundance of forms and colours, which set themselves aside from what one may be used to seeing and which can be blended well with memories of my past.

Sehnsuchtsorte | 2019 | a. 30 x 40 cm

Den meisten Menschen ist klar, dass Sehnsuchtsorte in der Realität nur selten die gesetzten Erwartungen erfüllen können. Nicht selten sind Sehnsuchtsorte auch mit dem schmerzlichen Gefühl verbunden, unerreichbar zu sein, was sie zur Projektionsfläche unserer Wünsche macht. Bilder haben manchmal die Fähigkeit uns an solche Orte zu entführen. 

Die ersten Neun | a. 30 x 30 cm | 2017

Überall hinterlassen Menschen Spuren, ob bewusst oder unbewusst. Schemenhaft wie sie in Wirklichkeit waren, finden sie Eingang in meine Bilder.

Die flüchtigen Eindrücke urbanen Lebens werden zu schattenhaften Figurationen. Es sind Menschen die sich in Bewegung befinden und meistens keine individuellen Gesichtszüge aufweisen. Es sind Menschen die mir in meinem Umfeld begegneten. Menschen aus vielen verschiedenen Herkunftsländern. Menschen die ich nie wieder sehen werde, vage Eindrücke einer Person, flüchtig, aber geborgen in meiner Erinnerung.

People leave traces everywhere, whether done consciously or unconsciously, and as faintly as they may have been in reality, they find their way into my pictures. Glimpses of urban life become shadowy figurations of people in motion, where most have no individual facial features. These people come from many different countries and walks-of-life. People who I will most likely never encounter again, and who have merely left a vague and often elusive impression on me. Yet these people have also left me with a lasting memory of them which I am able to recall in my pictures. 

my urban gardening | 60 x 80 cm | 2016 - 2018 

 

verkauft

30 jahre teufelhof  basel

Limitierte Auflage dieser Trinkflasche zum Jubiläum - Bild: "my urban gardening" 60 x 80 cm | die Flasche gibt es im Teufelhof |  oder bei mir im Atelier 

Wünsche | Box 24 x 24 x 9 cm 

 

Wünsche sind ein kaum wegzudenkender Teil unserer persönlichen Entwicklung. Wir wünschen uns selbst oder für andere, dass sich die Dinge in einer bestimmten Richtung 

entwickeln, dass die herbeigesehnten Ereignisse eintreten mögen in der wir von negativen Entwicklungen verschont bleiben. Dass niemand seine Heimat verlassen muss, wir gesund bleiben und... Wünsche sind ein Teil unserer Alltagskommunikation, manchmal auch Gegenstand und Motiv stiller Gedanken. In unseren Wünschen vereinigt sich die Hoffnung auf Erfüllung mit der Befürchtung , es könne eben doch ganz anders kommen. 

 © 2019 by Marlies Achermann-Gisinger. Oberdorfstrasse 2,  CH 8906 Bonstetten, erstellt mit Wix.com

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Vimeo Icon
Marlies
Achermann-Gisinger